Verletzungen wie Verstauchungen und
Prellungen bei Kindern

Kind verletzt? Beim Spielen kommt es häufig zu kleinen Blessuren – erfahren Sie hier, welche Schmerzsalbe auch für kleine Patienten geeignet ist.
Traumaplant: Verletzungen wie Verstauchungen und Prellungen bei Kindern

Pflichttexte

  • Traumaplant® Wirkstoff: Beinwell-Zubereitung (Zubereitung aus frischem Symphytum x uplandicum-Kraut). Anwendungsgebiete: Traumaplant® wird angewendet bei Prellungen und Verstauchungen (bei Sport- und Unfallverletzungen), Muskel- und Gelenkschmerzen infolge stumpfer Verletzungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kinder: Verletzungen wie Prellungen und Verstauchungen sind besonders häufig

Spielen, klettern, toben – das macht Kindern Spaß. Verletzungen wie Prellungen und Verstauchungen sind daher quasi an der Tagesordnung. Derartige Blessuren können ziemlich schmerzhaft sein und werden bei Kindern oftmals von Schürfwunden begleitet.

Grundsätzlich gilt: Wenn Kinder verletzt sind, ist schnelles Handeln gefragt.

Kind verletzt – was tun?

Bei Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen sollte der betroffene Körperbereich sofort gekühlt und hochgelegt werden. Eis bzw. Kühlelemente sollten dabei immer in ein Tuch eingewickelt werden, bevor sie auf die Haut gelegt werden. Eine geeignete Salbe kann die Schmerzen lindern und z. B. auch gegen die Schwellung wirken.
Traumaplant® Häufige Verletzungen bei Kindern

Häufige Verletzungen bei Kindern:

  • Prellungen
  • Zerrungen
  • Verstauchungen
  • akute Muskel- und Gelenkbeschwerden infolge stumpfer Verletzungen
Wichtig: Achten Sie darauf, dass die Salbe auch für Kinder und die jeweilige Altersklasse geeignet ist. Ideal ist eine Schmerzsalbe, die stark schmerzlindernd durch ihre entzündungshemmenden und abschwellenden Effekte wirkt und zudem geweberegenerierend und wundheilungsfördernd ist, sodass die Heilung von begleitenden Gewebe- und Hautverletzungen unterstützt wird. Sollten Schürfwunden im Bereich der Verletzung bestehen, ist vor dem Auftragen einer Salbe zu prüfen, ob diese auch auf derartige Wunden aufgetragen werden kann.

Traumaplant® ist die Schmerzsalbe für alle Fälle2. Sie wirkt stark schmerzlindernd und fördert die Heilung des verletzten Gewebes von innen1 und außen1. Sie kann als einzige Schmerzsalbe bei begleitenden Schürfwunden angewendet werden.

Traumaplant® Schmerzsalbe: für Kinder ab 6 Jahren geeignet

Die Schmerzsalbe Traumaplant® ist bei kleinen Patienten ein besonders verlässlicher Helfer: Denn Traumaplant® enthält einen hochdosierten Wirkstoff aus der speziell selektierten Arzneipflanze „Trauma-Beinwell“. Diese speziell für medizinische Zwecke angebaute Hochleistungssorte wird exklusiv für die Herstellung von Traumaplant® verwendet. Ein daraus speziell zubereiteter Wirkstoffkomplex mit Allantoin zeichnet sich nicht nur durch stark schmerzlindernde und entzündungshemmende, sondern auch durch geweberegenerierende1 und wundheilungsfördernde1 Effekte aus.


Traumaplant® – Die Schmerzsalbe

Schmerzlindernd
  • Reduziert die Schwellung 
  • Hemmt die Entzündungsprozesse 

Fördert die Heilung von Gewebe1 und Wunden1 
  • Geweberegenerierend1
  • Wundheilungsfördernd1 
  • Anwendbar auf Schürfwunden


Mehr
Traumaplant® – die Schmerzsalbe für empfindliche Haut

Unsere Produktempfehlung

Traumaplant® – Die Schmerzsalbe
Traumaplant® ist die wirksame Schmerzsalbe. Sie enthält den hochdosierten Wirkstoff aus der speziell selektierten Arzneipflanze „Trauma-Beinwell“. Durch diesen Spezial-Wirkstoffkomplex mit Allantoin und seinen geweberegenerierenden und wundheilungsfördernden Eigenschaften wirkt Traumaplant® nicht nur stark schmerzlindernd, sondern fördert auch die Heilung von Gewebe1 und Wunden1.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Welcher Wirkstoff ist in Traumaplant® enthalten?

    Traumaplant® ist die einzige Schmerzsalbe, welche die besondere Wirkstoffzubereitung der speziell für medizinische Zwecke entwickelten Arzneipflanze "Trauma-Beinwell" enthält. „Trauma-Beinwell“ wird in Deutschland unter streng ökologischen Bedingungen, d. h. ohne den Zusatz von Pestiziden und Herbiziden, exklusiv für Traumaplant® angebaut.

    Prellungen, Verstauchungen & Co. − wann zum Arzt?

    Bei Kindern sollten Verletzungen im Zweifelsfall immer ärztlich abgeklärt werden. Das gilt vor allem, wenn es sich z. B. um eine starke Prellung, Zerrung oder Verstauchung handelt, wenn ihr Kind starke Schmerzen hat und wenn möglicherweise eine Verletzung (z. B. Bruch) vorliegt, die ärztlich behandelt werden muss.

    Welche Maßnahmen sind bei Verletzungen von Kindern wie Prellungen oder Verstauchungen im Akutfall geeignet?

    Die PECH-Regel beschreibt die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Prellungen, Verstauchungen & Co. − die Abkürzung P-E-C-H steht für: Pause einlegen, Eis auflegen, Compression (Kompressionsverband) und Hochlagern des betroffenen Körperteils. 
Bei stumpfen Verletzungen mit begleitenden Wunden. 
Bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen. 
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Traumaplant® Wirkstoff: Beinwell-Zubereitung (Zubereitung aus frischem Symphytum x uplandicum-Kraut). Anwendungsgebiete: Traumaplant® wird angewendet bei Prellungen und Verstauchungen (bei Sport- und Unfallverletzungen), Muskel- und Gelenkschmerzen infolge stumpfer Verletzungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top