Traumaplant
Die Schmerzsalbe für
alle Fälle²

Überall lauern kleinere oder größere Verletzungsgefahren.
Traumaplant – die Schmerzsalbe für empfindliche Haut

Pflichttexte

  • Traumaplant® Wirkstoff: Beinwell-Zubereitung (Zubereitung aus frischem Symphytum x uplandicum-Kraut). Anwendungsgebiete: Traumaplant® wird angewendet bei Prellungen und Verstauchungen (bei Sport- und Unfallverletzungen), Muskel- und Gelenkschmerzen infolge stumpfer Verletzungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Starke Schmerzlinderung

Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen sind in der Regel nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern werden auch oft von Gewebe- und Hautverletzungen begleitet. Wichtig ist bei solchen Verletzungen die schnelle Linderung der Schmerzen und eine effektive Heilung der beschädigten Haut- und Gewebebereiche. Hier hilft Traumaplant®, die hochwirksame Schmerzsalbe.

Traumaplant® – Die Schmerzsalbe mit dem einzigartigen „TRAUMA-BEINWELL“

„Trauma-Beinwell“ (Symphytum x uplandicum Nyman Harras) ist eine speziell selektierte Arzneipflanze, die nur für medizinische Zwecke angebaut wird. Forscher und Arzneipflanzen-Experten haben die Pflanze über viele Jahre hinweg in einem aufwändigen Verfahren selektiert und so die besonders wirkstoffreiche Beinwell-Sorte „Trauma-Beinwell“ entwickelt.

Die Wirkstoffe werden ausschließlich aus den frischen reichhaltigen Blättern und Blüten gewonnen und zu einem Spezial-Wirkstoffkomplex aus schmerzlindernden und entzündungshemmenden Wirkstoffen mit Allantoin zubereitet. Dieser spezielle Wirkstoffkomplex zeichnet sich so nicht nur durch einen hohen Wirkstoffgehalt aus, sondern besitzt auch wundheilungsfördernde Eigenschaften1. Traumaplant® ist also eine ideale Schmerzsalbe für alle Fälle2, wenn es um Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen geht, auch wenn sie von offenen Schürfwunden begleitet werden.

Traumaplant bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen

Traumaplant®: Pflanzlich kann auch richtig effektiv sein

Traumaplant® ist eine pflanzliche Schmerzsalbe, die durch den einzigartigen Wirkstoff „Trauma-Beinwell“ den hohen Anforderungen an Wirksamkeit und Verträglichkeit gerecht wird. Neben der starken schmerzlindernden Wirkung mit entzündungshemmenden und abschwellenden Eigenschaften fördert Traumaplant® auch die Heilung von stumpfen Verletzungen mit begleitenden Wunden.

Vorteile im Überblick

Schmerzlindernd
  • Reduziert die Schwellung
  • Hemmt die Entzündungsprozesse

Fördert die Heilung von Gewebe¹ & Wunden¹
  • Geweberegenerierend¹
  • Wundheilungsfördernd¹
  • Anwendbar auf Schürfwunden

Außerdem
  • Auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet
  • Reinweiß, zieht gut ein und riecht sehr angenehm

Anwendungsgebiete

Traumaplant® Schmerzsalbe wird erfolgreich eingesetzt bei:
akuten Verletzungen wie: Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen (bei Sport- und Unfallverletzungen) auch mit begleitenden Gewebe- und Hautverletzungen, akuten Muskel- und Gelenkschmerzen infolge stumpfer Verletzungen.

Traumaplant® Schmerzsalbe: Weitere Vorteile

  • Auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet
  • Keine Anwendungsbeschränkungen bei begleitenden Schürfwunden
  • Rein weiß, zieht gut ein und riecht sehr angenehm


Traumaplant® – die Schmerzsalbe für empfindliche Haut

Unsere Produktempfehlung

Traumaplant® – Die Schmerzsalbe
Traumaplant® ist die wirksame Schmerzsalbe. Sie enthält den hochdosierten Wirkstoff aus der speziell selektierten Arzneipflanze „Trauma-Beinwell“. Durch diesen Spezial-Wirkstoffkomplex mit Allantoin und seinen geweberegenerierenden und wundheilungsfördernden Eigenschaften wirkt Traumaplant® nicht nur stark schmerzlindernd, sondern fördert auch die Heilung von Gewebe1 und Wunden1.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Wie wirkt Traumaplant®?

    Traumaplant® wirkt stark schmerzlindernd aufgrund ihrer entzündungshemmenden und abschwellenden Eigenschaften. Zudem fördert Traumaplant® die Heilung von Gewebe¹ und Wunden¹.

    Was ist Traumaplant®?

    Traumaplant® ist die Schmerzsalbe mit dem hochdosierten Wirkstoffextrakt der speziell selektierten Arzneipflanze „Trauma-Beinwell“. Traumaplant® wird erfolgreich eingesetzt bei Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Sportverletzungen, auch mit begleitenden Gewebe- und Hautverletzungen, sowie bei akuten Muskel- und Gelenkschmerzen infolge stumpfer Verletzungen.

    Kann Traumaplant® auch bei empfindlicher Haut angewendet werden?

    Ja, Traumaplant® wurde eine ausgezeichnete Hautverträglichkeit attestiert. Dies bestätigten 93 % der Verwender in einer Studie. Die innovative Zusammensetzung von Traumaplant® bewahrt die Hautfeuchtigkeit und Hautelastizität und schützt so vor Hautreizungen.
  • Wirkt Traumaplant® Schmerzsalbe auch bei Bewegungsschmerzen¹?

    Ja, Traumaplant® wirkt bei Schmerzen infolge stumpfer Verletzungen sowohl in der Bewegung als auch im Ruhezustand. Bei regelmäßiger Anwendung können Bewegungsschmerzen¹ innerhalb kurzer Zeit deutlich verbessert werden – für eine unbeschwertere Beweglichkeit.

    Was sind die Besonderheiten bei Traumaplant®?

    Traumaplant® zeichnet sich neben der direkten schmerzlindernden Wirkung auch durch die Förderung der Heilung von Gewebe¹ und Wunden¹ aus. Eine weitere Besonderheit: Die Hochleistungssorte „Trauma-Beinwell“ mit Allantoin wird unter streng ökologischen Bedingungen speziell für medizinische Zwecke in Deutschland angebaut und exklusiv für die Herstellung von Traumaplant® verwendet – vom Anbau über die Ernte bis hin zur Wirkstoffgewinnung aus den Blättern wird dem Thema Nachhaltigkeit oberste Priorität eingeräumt. Mehr

    Wie wird Traumaplant® angewendet?

    Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird die Traumaplant® Salbe mehrmals täglich auf die Haut über dem verletzten Gewebe aufgetragen. Gut zu wissen: Traumaplant® ist für den Salbenverband besonders gut geeignet.
  • Gut zu wissen: Hat Traumaplant® Nebenwirkungen?

    Traumaplant® ist eine pflanzliche Schmerzsalbe, die ausgezeichnet hautverträglich ist. In sehr seltenen Fällen (weniger als 1 Behandelter von 10.000) können Hautrötungen auftreten. Im Allgemeinen klingen diese Hauterscheinungen rasch wieder ab. Bei einer spezifischen allergischen Reaktion ist ein Arzt aufzusuchen. Aufgrund der enthaltenen Sorbinsäure können bei entsprechend veranlagten Patienten Reizerscheinungen wie Hautentzündungen (Dermatitis) auftreten.

    Mehr Informationen finden Sie im Traumaplant® Beipackzettel.

    Wie funktioniert Traumaplant?

    Durch den Spezial-Wirkstoffkomplex mit Allantoin wirkt Traumaplant® nicht nur stark schmerzlindernd, sondern fördert durch ihre geweberegenerierenden1 und wundheilungsfördernden1 Eigenschaften die Heilung von verletztem Gewebe innen1 und außen1.

    Kann man Traumaplant® direkt auf die Wunde auftragen?

    Ja, Traumaplant® ist z. B. auch für einen Salbenverband sehr gut geeignet. Hierbei eine größere Menge (mind. walnussgroß) auf die Haut über das erkrankte Gewebe auftragen, mit einer Kompresse bedecken und am besten mit einer elastischen Binde stabilisieren. Über mehrere Stunden, z. B. nachts, einwirken lassen.
Bei stumpfen Verletzungen mit begleitenden Wunden. 
Bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen. 
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Traumaplant® Wirkstoff: Beinwell-Zubereitung (Zubereitung aus frischem Symphytum x uplandicum-Kraut). Anwendungsgebiete: Traumaplant® wird angewendet bei Prellungen und Verstauchungen (bei Sport- und Unfallverletzungen), Muskel- und Gelenkschmerzen infolge stumpfer Verletzungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top