ZerrungWas ist eine Zerrung?

Wird ein Muskel oder ein Band plötzlich über sein natürliches Maß hinaus gedehnt, verursacht das eine Zerrung. Besonders oft sind die Muskeln in den Beinen davon betroffen, Zerrungen können in der Wade und im Oberschenkel auftreten. Eine Zerrung ist eine typische Sportverletzung und passiert schnell, wenn man sich vorher nicht gut und ausreichend aufwärmt oder sich beim Training überfordert.

Symptome und Ursachen von Zerrungen

Typisch für eine Muskelzerrung ist, dass sich der Muskel verhärtet und die Schmerzen erst allmählich zunehmen. Das unterscheidet sie von einem Muskelfaserriss oder einem Muskelriss – beide schmerzen sofort heftig. Bei einer Zerrung ist die Muskulatur zwar verhärtet, lässt sich aber anfangs noch bewegen. Es kommt meistens ein Ziehen hinzu, schließlich können krampfartige Schmerzen entstehen.

Dann zieht sich die Muskulatur reflexartig zusammen, um schwerwiegendere Muskelverletzungen zu vermeiden. Ausgelöst wird diese Reaktion von den sogenannten Muskelspindeln. Sie befinden sich zwischen den einzelnen Muskelfasern über die gesamte Länge eines Muskels. Kommt es durch eine abrupte Bewegung zu einem schnellen Belastungswechsel oder einer Überanstrengung, können die Muskelspindeln diese spontane Muskeldehnung nicht mitmachen. Dies führt dazu, dass sich der Muskel schnellstmöglich zusammenzieht, um eine Verletzung zu vermeiden: Eine Zerrung entsteht. Hierbei treten jedoch keine Schädigungen der Muskelfasern selbst auf.

Behandlung von Zerrungen

Kühlung und Schonung – so lässt sich die Behandlung einer Zerrung zusammenfassen. Wer unter einer Zerrung leidet, sollte die betroffene Muskulatur mindestens vier Tage schonen und in dieser Zeit auf Sport und andere extreme körperliche Belastungen verzichten.

Traumaplant® Schmerzcreme hilft bei einer Zerrung gleich mehrfach: Sie lindert den Schmerz, reduziert die mögliche Schwellung, hemmt Entzündungsprozesse und fördert die Regeneration des Gewebes. Sind keine Schmerzen mehr in der betroffenen Muskelpartie zu spüren, kann das Training behutsam wieder aufgenommen werden.

Die Zerrung hört auf ...

... wenn der Schmerz bei Belastung nicht mehr zu spüren ist. In der Regel heilt eine Muskelzerrung mit Unterstützung von Traumaplant® Schmerzcreme je nach Schwere innerhalb von ein, zwei Wochen ab, sofern der betroffene Muskel geschont wird. Lassen die Schmerzen nicht nach, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Traumaplant® – die Schmerzcreme bei Zerrungen

Bei stumpfen Verletzungen wie Zerrungen von Muskeln, Bändern oder Sehnen wirkt Traumaplant® Schmerzcreme direkt schmerzlindernd, abschwellend und entzündungshemmend. Ihre pflanzliche Wirkkraft forciert den Heilungsprozess und die Regeneration des Gewebes und wirkt dadurch bewegungsfördernd.